Brandklassen
Löschmittelinformationen

   · Wasser und Wasser mit      Zusätzen
   · Kohlendioxid
   · Feuerlöschpulver
  
· Schaumlöschmittel

Ausstattung von Arbeitsstätten
GLORIA Umweltschutz

Das Feuerlöschmittel Schaum
Schaumlöschmittel haben die Zulassung für die Brandklassen A und B. Durch die Eigenschaft, eine Sperrschicht zu bilden, sind Schaumlöschmittel vorwiegend für Oberflächenbrände geeignet. Einsatzbereiche sind Büro, Verwaltungen, Geschäftshäuser, Handwerk und Industriebetriebe.


Löscheffekt

Schaumlöschmittel wirken, indem sie auf brennbaren flüssigkeiten, die leichter als Wasser sind, sehr schnell eine gasdichte Schaumdecke bilden, die sich über die gesamte Oberfläche der Flüssigkeit ausbreitet. Die hohe Netzwirkung, verbunden mit dem Kühleffekt, bewirkt hervorragende Löscheigenschaften auch bei Bränden fester Stoffe. Schaum kann (bis auf wenige Ausnahmen) in elektrischen Anlagen bis 1000 V / Mindestabstand 1 m eingesetzt werden.

Stoffliche Zusammensetzung
Je nach Schaummittel besteht die Zusammensetzung entweder aus hydrolysiertem Proteinen oder unterschiedlichen Tensiden z.B. Fettalkoholsulfate oder Fluortenside. Zur Schaumstabilisierung werden verschiedene anorganische Salze zugefügt.